logo die linke 530x168

Kleine Anfragen mit Beteiligung von Andrej Hunko

Tödlicher Rettungseinsatz nach Intervention der sogenannten libyschen Küstenwache

Abermals ertranken mehrere Menschen im Mittelmeer, als die libysche Küstenwache ohne Absprache in einen Rettungseinsatz interveniert hat (https://sea-watch.org/en/update-evidencefor-reckless-behavior-of-libyan-coast-guards). Nachdem am 6. November 2017 ein Schlauchboot einen Notruf in internationalen Gewässern aussendete, hatten sich mehrere Schiffe in Zusammenarbeit mit dem verantwortlichen Maritime Rescue. Coordination Center in Rom auf den Weg gemacht. Der Verein Seawatch e. V. beschreibt die Position ca. 30 Seemeilen nördlich von Tripolis (http://gleft.de/117). Menschen hätten sich bereits im Wasser befunden, als das Schiff Sea-Watch 3 eintraf.

Drucksache Nr.  pdf 16/69

Drucken