logo die linke 530x168
Left Party of Germany

  • Diskussionsveranstaltung "Ukraine-Krieg und DIE LINKE

Diskussionsveranstaltung "Ukraine-Krieg und DIE LINKE

Title:
Diskussionsveranstaltung "Ukraine-Krieg und DIE LINKE
When:
Fri, 8. April 2022, 18.00 Uhr - 20.00 Uhr
Category:
Infoveranstaltung / Diskussion

Description

Der Krieg Russlands in der Ukraine bringt Verderben und Tod mitten in Europa. Die Gefahr eines Flächenbrands in Europa mit nuklearem Ausgang droht. Die Ampel-Regierung reagiert mit Waffenliegerungen in ungeahntem Umfang, einem beispiellosen Aufrüstungspaket, Sanktionen und dem möglichst vollständigen Bruch aller Beziehungen nach Russland.

Wir sind uns einig über die Verurteilung des russischen Einmarsch in die Ukraine. Aber ist das alles, was es zur Eskalation in Europa zu sagen gibt? Wie kam es überhaupt zu der Situation, in der diese Entscheidung fiel? Haben NATO-Osterweiterung, EU-Wirtschafts-Expansion und die Dynamik der Nationalismen in Osteuropa damit alles nichts zu tun, wie die anderen Parteien uns heute weismachen wollen? Und sind die drakonischen Maßnahmen der Bundesregierung und der anderen NATO-Staaten - Waffenlieferungen, Aufrüstungspakete und immer nur noch härtere Sanktionen – tatsächlich geeignet den Frieden herbeizuführen?

Die LINKE ist Friedenspartei. Deshalb muss all unsere politische Aktivität jetzt dem Ziel gelten: Die Waffen nieder!

Kate Hudson von der traditionsreichen Friedensinitiative‚ Campaign for Nuclear Disarmament wird die gestiegene Gefahr einer atomaren Eskalation in Europa durch diese Auseinandersetzung beleuchten. Kerstin Kaiser wird zu den deutsch-russischen Beziehungen und der innenpolitischen Situation in Russland Stellung nehmen, und u.a. die Friedensbewegung in Russland skizzieren.

Und Andrej Hunko, der noch im Februar Gespräche in Moskau führte, wird zur Vorgeschichte des Konflikts informieren, und aus Europarat und dem Auswärtigen Ausschuss des Bundes-tags berichten. Gemeinsam wollen wir uns dann der Frage widmen, welche Alternativen die deutsche Außenpolitik anstelle der geplanten weiteren Konfrontation hätte. Denn gerade jetzt ist es wichtig, dass die LINKE an der Seite der Friedensbewegung konsequent für ‚Frieden schaffen ohne Waffen‘ und gegen jede militärische ‚Lösung‘ von Konflikten steht.

Die Veranstaltung findet virtuell über Zoom statt. Hier die Einwahldaten:

Zoom-Meeting beitreten

https://us02web.zoom.us/j/87982051475

Meeting-ID: 879 8205 1475

Kenncode: 001748