Bundestagsabgeordneter Andrej Hunko auf dem Weg nach Istanbul zum Europäischen Sozialforum

Verfasst am . Veröffentlicht in Pressemitteilungen

Auf dem Europäischen Sozialforum (ESF) 2010, das vom 1. - 4. Juli in Istanbul stattfindet, werden Organisationen, Bewegungen, Netzwerke und Personen zusammentreffen, um ihren Widerstand gegen die Krisenpolitik der europäischen Regierungen zu koordinieren und für ein neues soziales, ökonomisches und ökologisches Modell zu streiten.  Mitten in der Wirtschafts- und Finanzkrise will das ESF gegen die Sparmaßnahmen der europäischen Regierungen zu Lasten der Bevölkerung protestieren: „ANOTHER EUROPE IS NECESSARY - Lasst sie für ihre Krise zahlen!“

Dazu erklärt Andrej Hunko, MdB für DIE LINKE: „Die Europäische Union steht in der tiefsten Krise ihrer Geschichte. Die maßgeblich von der deutschen Regierung herbeigeführten brutalen Austeritätsprogramme und die monetaristische Wirtschaftspolitik gefährden die europäische Integration. Gegen diese Entwicklung ist ein gesamteuropäischer Widerstand notwendig. Das ESF kann dafür ein Kristallisationspunkt sein.“.

Hunko wird als einer von vielen Abgeordneten der LINKEN. im Bundestag am diesjährigen ESF teilnehmen und an mehreren Workshops beteiligt sein. Er wird sich daneben mit Vertreter/innen türkischer Gewerkschaften treffen und die Streikenden von UPS besuchen, die sich gegen die Kündigung von gewerkschaftlich Aktiven wehren und die Anerkennung ihrer Gewerkschaft einfordern. Am Samstag wird er an der Demonstration des ESF durch die Innenstadt Istanbuls teilnehmen.

Drucken