Mit Gesichtserkennung gegen IS-Rückkehrer

Verfasst von Büro Andrej Hunko am . Veröffentlicht in Pressespiegel

"Der europapolitische Sprecher der Fraktion Die Linke im Bundestag, Andrej Hunko, kritisiert, dass der Datenschutz beim Einsatz von "D-Tech" ungeklärt sei. Er sagte dem NDR: 'Wenn es zutrifft, dass die Polizeiorganisation das Internet nach Personen durchsucht, dann geraten dadurch Tausende Unbeteiligte oder Kontaktpersonen ins Visier der Behörde. Spätestens wenn diese Fotos oder Filme bei Interpol gespeichert werden, wäre dies rechtswidrig.'"

Weiterlesen auf tagesschau.de

Tags: Gesichtserkennung, Interpol

Drucken