330118_196475980420115_100001731434706_523836_7549122_o.jpg

Gutes Geschäft mit der Panik

Europarat fordert weitere Untersuchungen zur Schweinegrippe-Pandemie

In der vergangenen Woche verabschiedeten die Parlamentarier des Europarates in Straßburg einen kritischen Bericht über die Grippepandemie H1N1. In dem fordern sie, alle Umstände offenzulegen, die es Pharmakonzernen ermöglicht hätten, die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Ausrufung der höchsten Pandemiestufe zu veranlassen, obgleich der Verlauf der Krankheit eher harmlos war und sich Millionen Impfdosen lediglich als Finanzspritzen für die Hersteller bewährten.

Weiterlesen...

Internationale Unterstützung für die Mitarbeiter von UPS

07. Juni 2010

Die UPS-Mitarbeiter, welche aufgrund ihrer Mitgliedschaft in der Gewerkschaft TÜMTIS entlassen worden waren, befinden sich nun bereits seit mehr als einem Monat im Widerstand. Am 32. Tag erhielten die Arbeiter nun internationale Unterstützung.

Die UPS-Mitarbeiter, welche aufgrund ihrer Mitgliedschaft in der Gewerkschaft TÜMTIS entlassen worden waren, befinden sich nun bereits seit mehr als einem Monat im Widerstand. Am 32. Tag erhielten die Arbeiter nun internationale Unterstützung.

Die Arbeitnehmer, welche sich gemeinsam mit Ehepartnern und Kindern vor dem UPS-Umladezentrum in Mahmutbey zu einer Demonstration versammelten, teilten mit, dass sie ihren Widerstand so lange fortsetzen würden, bis sie als Gewerkschaftsmitglieder ihre Arbeit wieder antreten könnten.

Weiterlesen...

Große Unterstützung für die Mitarbeiter von UPS

Große Unterstützung für die Mitarbeiter von UPS

06. Juni 2010

Für die 85 Arbeiter, denen gekündigt worden war, weil sie der Gewerkschaft TÜMTIS beigetreten hatten, fand vor dem Umsteigebahnhof von Mahmutbey in Istanbul eine Massendemonstration statt, an der sich ungefähr 500 Personen beteiligten. Der Bundestagsabgeordnete und Europarat-Delegierte Andrej Hunko musste seine Teilnahme aufgrund kurzfristiger Verhinderung im letzten Moment absagen, jedoch unterstützte er die Veranstaltung mit einer durch ihn übermittelten Grußbotschaft. In der Botschaft, die am Veranstaltungsort verlesen wurde, schrieb Hunko [sinngemäße Übersetzung, Anm.d.Übersetzerin]: „Ich unterstütze voll und ganz die sofortige Rücknahme der für 85 Ihrer Mitarbeiter ausgesprochenen Kündigung sowie die Anerkennung der Gewerkschaft. Die durch UPS zur Anwendung gebrachten, undurchsichtigen Methoden, die darauf abzielen, die Beteiligung am Gewerkschaftsleben zu unterbinden sowie die Zusammenarbeit des Unternehmens mit Subunternehmern sind nicht hinnehmbar. Der Mut, den Sie gegenwärtig im Rahmen des Gewerkschaftskampfes zeigen, die Gewerkschaftsbewegung in der Türkei und die Bekämpfung arbeitnehmerfeindlicher Haltungen zugunsten von Tarifverhandlungen [Satz ist unvollständig, Anm.d.Übers.]. Dahingehend ist es sehr wichtig, dass Sie die 50 %-Hürde erreichen. Im Moment ist es von herausragender Bedeutung, den Gewerkschaftskampf voran zu bringen und dafür zu sorgen, dass UPS sich seiner Verantwortung nicht entzieht, sondern die Gesetze achtet. Ab dem kommenden Montag werden wir unsere Gespräche mit UPS Istanbul fortsetzen und ich hoffe, dass das Unternehmen dann unser Anliegen, Gespräche zu führen, nicht ignoriert und zurückweist.“

Weiterlesen...

Andrej Hunko nun auch im Europarat

Aachen. Der Aachener Bundestagsabgeordnete der Linken, Andrej Hunko, ist nun auch Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates. Er arbeitet dort im Ausschuss für Sozialordnung, Gesundheit und Familie sowie im politischen Ausschuss. Er freue sich darauf, nun „auch international für eine soziale und friedliche Politik zu streiten“, teilt er mit. Hunko war bereits Mitglied im Ausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union des Bundestags.

Weiterlesen...

The anti-capitalist left after the success of Die Linke

Friedrich Dorn: With the success of Die Linke in the recent parliamentary elections, what action do you think is possible for you in Parliament? What do you think of the composition of your parliamentary group?

Andrej Hunko: First, what is essential for me, is that I define myself as an integral part of the social left and the social movements and that I stress this each time I have the opportunity to express myself. I am radically opposed to any classic politician’s attitude of the type "Vote for me and I’ll do the rest”, which leads directly into the social democratic impasse.

Weiterlesen...

La Gauche anticapitaliste après le succès de Die Linke

Entretien de Friedrich Dorn avec Andrej Hunko

Friedrich Dorn : Avec le succès obtenu par Die Linke aux dernières élections législatives, quelle action penses-tu possible pour toi au Parlement ? Que penses-tu de la composition de votre groupe parlementaire ?

Andrej Hunko : Tout d’abord, ce qui est essentiel pour moi, c’est que je me définis comme partie intégrante de la gauche sociale et des mouvements sociaux et que j’insiste là-dessus chaque fois que j’ai l’occasion de m’exprimer. Je m’oppose radicalement à toute attitude de politicien classique du genre « Votez pour moi, je ferai le reste », qui conduit directement dans l’impasse social-démocrate.

Weiterlesen...

Antiimperialistische Front

Die Außenpolitik der Linkspartei dominieren die Fundis aus dem Westen. Rot-Rot-Grün rückt damit in weite Ferne

Weiterlesen...Berlin. Andrej Hunko spricht nicht mehr Ukrainisch. Sein Großvater kämpfte im Zweiten Weltkrieg in der Ukrainischen Nationalarmee gegen Stalin. Grund dafür hatte er genug: Alle seine Verwandten starben 1932/33 durch den Holodomor, die große, von Stalin beförderte Hungersnot in der Ukraine.

Der Enkel kämpft einen anderen Kampf. Der 46 Jahre alte Bundestagsabgeordnete der Linkspartei hält es mit den Roten. Sein Vater, Antikommunist und Sozialdemokrat, hatte, nachdem die Ukraine 1991 unabhängig geworden war, das Dorf wiedergefunden, in dem Andrejs Großvater gelebt hatte, er wollte ihm dort ein Denkmal als Freiheitskämpfer errichten. "Wenn du das machst, dann stelle ich eins für den Großonkel auf", hatte ihm Hunko halb scherzhaft geantwortet. Der Großonkel hatte in der Roten Armee gekämpft.

Weiterlesen...

Rastloser Rebell mit Hartz-IV-Erfahrung

Weiterlesen...Von Gregor Gysi stammt das Bonmot, zehn Prozent der Mitglieder der Linken und anderer Parteien seien irre. Andrej Hunko zählt sich freimütig dazu. Als Beruf gibt der Neuabgeordnete wenig aufschlussreich "Angestellter" an - doch dahinter verbirgt sich ein bewegter Lebenslauf.

Weiterlesen: Rastloser Rebell mit Hartz-IV-Erfahrung (Spiegel online)

Sechs Fragen an Andrej Hunko

35 der 76 Abgeordneten, die DIE LINKE im 17. Bundestag stellt, sind neu gewählte Mitglieder des Parlaments. Welche Erwartungen haben sie? Was haben sie vor? linksfraktion.de fragt nach.

Weiterlesen: Sechs Fragen an Andrej Hunko

Auf nach Dublin

Aachener Zeitung:

Abheben wird Andrej Hunko erst am Mittwoch, nach Dublin. Das neuerliche irische Referendum zum Lissabon-Vertrag will er vor Ort verfolgen, ehe es Freitag nach Berlin geht. Im Bundestag strebt er einen Platz im Europaausschuss an und will enge Bande mit Gewerkschaften und Sozialverbänden knüpfen - um den «schwarz-gelben Angriff auf die sozialen Sicherungssysteme abzuwehren».

Andrej Hunko, MdB 2017