logo die linke 530x168

Streit um Krawattenzwang im Bundestag

Schriftführer im Bundestag müssen Krawatten tragen. Andernfalls sollen sie nicht mehr eingeteilt werden, da ihre Kleidung nicht der Würde des Hauses angemessen sei. Darauf hat sich das Präsidium verständigt, wie aus einem Brief von Jens Koeppen an die Schriftführer/innen hervorgeht. Dazu erklärt Andrej Hunko:

Das Präsidium des Bundestages verletzt die Würde unseres Parlaments, wenn er wirklich darauf besteht, dass man nur mit Krawatte angemessen gekleidet ist.

Ich kann nicht verstehen, warum ein modisches Accessoire aus dem 19. Jahrhundert für die Würde des Hauses entscheidend sein soll. Als frei gewählter Abgeordneter vertrete ich stets und zuallererst die Interessen und auch die Würde der Menschen dieses Landes. Ich bin mir sicher, dass sich viele Wählerinnen und Wähler von krawattenlosen Abgeordneten mindestens genauso gut vertreten fühlen.

Als im Jahr 1970 Lenelotte von Bothmer im Hosenanzug ins Plenum kam, war es für viele Abgeordnete ein Verstoß gegen die Würde des Hauses, für manche sogar gegen die Würde der Frau. Diese Vorstellungen sind heute weitestgehend überholt.

Es gibt also Hoffnung, dass sich im Bundestag bald eine weitere Erkenntnis durchsetzen wird: Die Würde des Bundestags braucht keine elitären Anachronismen.“

Siehe auch:

Drucken