logo die linke 530x168

Zurück nach Libyen ist der falsche Weg

"Libyen sei definitiv kein sicherer Ort, kommentierte darum auch der Abgeordnete Andrej Hunko die Antwort der Bundesregierung auf seine Kleine Anfrage. 'Das gilt aus meiner Sicht für das ganze Land und besonders für Geflüchtete mit dunkler Hautfarbe.' "

Weiterlesen auf zeit.de

Drucken

Auch Fingerabdrücke von Kindern sollen in Ausweise

"Scharfe Kritik an der europäischen Linie äußerte auch der linke Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko: Er sieht in den laufend erweiterten Vorhaben aus Brüssel, Polizeidatenbanken und Reiseregister zusammenzulegen, einen 'weiteren Angriff auf die informationelle Selbstbestimmung'."

golem.de

 

Drucken

Streit um autonome Kriegsmaschinen

"Die Linkspartei wirft der Bundesregierung vor, innenpolitisch den Eindruck zu erwecken, autonome Waffensysteme ächten zu wollen. Der Abgeordnete der Linkspartei Andrej Hunko: 'In Wirklichkeit setzt sich die Bundesregierung auf internationaler Ebene aber dafür ein, dass autonome Waffensysteme möglich sind, wenn irgendwo ein Mensch sozusagen im System ist, der die letztendliche Entscheidung über tödliche Gewalt hat.'"

Weiterlesen auf tagesschau.de

Drucken

Darf eine Maschine über Leben und Tod entscheiden?

"Die Linkspartei wirft der Bundesregierung vor, innenpolitisch den Eindruck zu erwecken, autonome Waffensysteme ächten zu wollen. Der Abgeordnete der Linkspartei Andrej Hunko sagt dazu: 'In Wirklichkeit setzt sich die Bundesregierung auf internationaler Ebene aber dafür ein, dass autonome Waffensysteme möglich sind, wenn irgendwo ein Mensch sozusagen im System ist, der die letztendliche Entscheidung über tödliche Gewalt hat.'"

Weiterlesen auf hr-inforadio.de

Drucken

Verteidigungsministerium unterschlägt Heron-Drohnen

"Vor Kurzem erst hatten die Bundestagsabgeordneten der Linkspartei, Andrej Hunko und Alexander Neu, die Bundesregierung nach den neuen Drohnen gefragt. In der Antwort auf ihre Kleine Anfrage gibt es keinen Hinweis darauf, dass es bei dem Vertrag um mehr als fünf Drohnen geht."

Weiterlesen auf zeit.de

Drucken

Nach Treffen in Meseberg: „Bundesregierung sollte multilateraler agieren“ – Linke

"'Ich finde es immer besser, wenn geredet wird', sagt Andrej Hunko im Sputnik-Interview. Es sei auch ungewöhnlich, dass innerhalb von drei Monaten schon zum zweiten Mal so ein Gipfeltreffen zwischen Merkel und Putin stattgefunden habe. 'Grundsätzlich würde ich das erst mal positiv werten. Aber natürlich würde ich gern wissen, was genau besprochen wurde.'"

Weiterlesen auf de.sputniknews.com

Drucken

Ein geheimer Bericht zeigt, dass die EU 2018 im Mittelmeer viel weniger Menschen rettet

"Die EU dürfe nicht nur abschotten, sondern müsse die Fluchtursachen bekämpfen, schreibt Andrej Hunko, europapolitischer Sprecher der Linken im Bundestag, auf Anfrage. 'Bis dahin muss sich die Europäische Union nach Vorbild der italienischen Marinemission 'Mare Nostrum' um die Seenotrettung kümmern. Das Ertrinken von Menschen zu verhindern ist eine staatliche Aufgabe und kann nicht allein Hilfsorganisationen überlassen werden.'"

Weiterlesen auf buzzfeed.com

Drucken

Warum die „Identitären“ jetzt Geld für Flüchtlinge sammeln

"Wie aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Linken-Abgeordneten Andrej Hunko hervorgeht, beabsichtigt der Verein, auf einem deutschen Konto eingehende Spendengelder 'nach Intention' aufteilen zu wollen. Ziel seien 'Hilfe vor Ort in den Krisenländern oder patriotische Aufklärungsarbeit in Europa.' Damit deuten die 'Identitären' zumindest an, auch Geld für ihre eigene Propaganda zu verwenden."

Weiterlesen auf focus.de

Drucken