logo die linke 530x168

Andrej Hunko als Wahlbeobachter in Kolumbien

Der Aachener Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko (DIE LINKE) wird am Wochenende als internationaler Wahlbeobachter die Präsidentschaftswahl in Kolumbien begleiten. Auf Einladung der bekannten Nichtregierungsorganisation "Misión de Observación Electoral" (MOE) reist er als offizieller Vertreter des Bundestags in das südamerikanische Land. Dort wird er am Sonntag (29. Mai) in der Stadt Cali den Wahlvorgang beobachten.

Zu den Wahlen erklärt Andrej Hunko:

"Ich hoffe sehr auf einen friedlichen Wahlgang unter fairen Bedingungen und den Respekt des Ausgangs der Wahlen durch alle Akteure und Machtfaktoren in Kolumbien.

Die enorme Gewalt während des Wahlkampfs einschließlich Attentatsplänen gegen den laut Umfragen aussichtsreichsten Kandidaten verdeutlichen die angespannten Bedingungen, unter denen die Wahl stattfindet. Auch das Ausbleiben einer internationalen Überprüfung der verwendeten Wahlsoftware vor dem Urnengang am Sonntag und die verfassungswidrige Einmischung ranghoher Militärs in den Wahlkampf werden von Vielen mit Sorge gesehen.

Ich hoffe sehr, dass die Wahl ohne Gewalt und Komplikationen ablaufen kann, dass der Wille der Bevölkerung sich im Ergebnis ausdrückt und dieses respektiert wird."

Tags: Wahlbeobachtung, Kolumbien

Drucken